Kategorien
Hilfsmittel im Training Tanztechnik

Der Nachstellschritte-Baukasten

Beim Nachstellschritt (Schritt ran – seitlich gelaufen) handelt es sich sicher um den am häufigsten eingesetzten Schritt im Orientalischen Tanz – und zugleich um den einfachsten. Das macht ihn so unglaublich variabel und interessant für Tänzerinnen und Dozentinnen jeden Levels.

Mit Hilfe des Nachstellschritte-Baukastens (den du gerne beliebig erweitern kannst) kannst du neue Varianten entdecken, erfinden und Bekanntes entschlüsseln und damit auch besser an deine Schülerinnen vermitteln.

Du kannst mit seiner Hilfe aber auch deine Schülerinnen anleiten, sich „neue“ Variationen dieses Schrittes zu überlegen. Oder ihr probiert es mal in eurer Auftrittsgruppe aus, wenn euch an einer Stelle eurer neuen Choreografie keine zündende Idee einfällt :).

Du legst fest:

  • ob ich nach rechts oder links laufe
  • wo sich die 1 befindet (rechts/links bzw. vorne7hinten)
  • die Stellung der Füße zueinander (parallel oder versetzt in Schrittstellung)
  • Bewegungen, die auf diesen Schritt getanzt werden (nur auf 1, nur auf 2 oder auf 1 und 2?)
  • ob Shimmies zum Einsatz kommen (Layering – nur auf 1, nur auf 2 oder auf 1 und 2?)
  • die Armpositionen oder -bewegungen
  • die Ausrichtung von Körper und Blick
  • das Raum-/Bodenmuster
  • das (geeignete) Tempo („1,3“ (langsam), „1 und“ (schnell) oder „1,2“ (mittel))
  • wie der Seitwechsel auszuführen ist
  • ob sich etwas beim zweiten Nachstellschritt verändert (du kannst zwei Nachstellschritte abwechselnd tanzen)…

Ich habe für meine Kursteilnehmerinnen eine blb. erweiterbare Tabelle angelegt:

Vorschläge für die Variation eines Nachstellschrittes

Schritte:

  • in Schrittstellung die 1 beim Nachstellschritt hinten ansetzen
  • die 1 auf „Nachsteller“ legen (mit dem „falschen Fuß“ beginnen)
  • kreuzen
  • flach/Ballen

Eine Bewegung auf einen der Schritte legen:

  • halbe Bewegung, z.B. halbe Acht
  • 3er-Wippe/Shimmy
  • Akzent im Laufen

Ein Layering über einen oder beide Schritte des Nachstellschrittes legen:

  • Shimmy
  • OK-Bewegung
  • Arm-Bewegung

Ein Raummuster auswählen:

  • Quadrat
  • Kreis
  • Acht
  • Welle
  • re/li
  • diagonal

Eine Form des Seitwechsel auswählen:

  • verzögern
  • Akzent (Schulterpendel)
  • Armbewegung
  • andere Bewegung am Platz (gr. Kreis)

Fazit

Nachstellschritte eigenen sich hervorragend, um kreativ zu werden, neue Schritte und Bewegungen zu kreieren sowie Gruppenarbeit und Kreativität im Kurs zu fördern.
Und sie beschäftigen auch noch fortgeschrittene Kursteilnehmerinnen, ohne das Langeweile aufkommt!